Viel Wirbel um Stellungnahme unseres Geschäftsführers Ulrich Terrahe

Viel Wirbel um Stellungnahme unseres Geschäftsführers Ulrich Terrahe

Im Gespräch mit dem Journalisten Harald Lutz äußerte sich Ulrich Terrahe, Geschäftsführer der dc-ce RZ-Beratung, vor kurzem kritisch zum immer weiter steigenden Energiebedarf der Rechenzentren am weltweit größten Datenumschlagplatz Frankfurt am Main. Ein nun auf Datacenter-Insider.de von Harald Lutz und Ulrike Ostler publizierter Artikel greift Terrahes Äußerungen in Ausschnitten auf und fragt alarmierend: „Versiegt der Stromfluss für die Co-Locator in Frankfurt am Main schon bald?“

Lesen Sie hier den Artikel in voller Länge.

Die Feststellung der Autoren, es sei „in Frankfurt am Main offenbar sowohl bei der Leitungsverlegung als auch bei Erweiterung und Bau neu benötigter Umspannwerke ein erheblicher Engpass entstanden“ ruft die Energieversorger umgehend auf den Plan. Die Mainova entgegnet: „Ein Versorgungsengpass besteht aktuell nicht.“