Projekt

Erfolgsprojekt
Zertifizierung

R718 - Wasser als Kältemittel

Seckenhausen, 2019
Autor: Peter Rauer

Aufgabenstellung

Im Rahmen einer Rechenzentrumsmodernisierung wurde ein Pilotprojekt gestartet, indem eine neue Kältemaschine mit Wasser als Kältemittel zum Einsatz kommen sollte. Der Kunde, die DMK Deutsches Milchkontor GmbH, sucht nach einer Lösung mit natürlichem Kältemittel und einer hohen Effizienz. Neben einem klassischen Umbau- bzw. Modernisierungsprojekte im laufenden Betrieb sollte diese neue Technik implementiert und im Feldtest Erfahrungswerte gesammelt und ausgewertet werden.

Fakten

Als Pilotprojekt haben wir im Rahmen einer Modernisierung schon 2016 eines der ersten Rechen¬zentren geplant, in dem Wasser als Kälte¬mittel für die Kälte¬maschinen eingesetzt wurde. Die Effizienz¬erwartungen wurden hierbei schon in der ¬Pilotphase weit übertroffen.

Im Rahmen der future-thinking und des Deutschen Rechenzentrumspreises lernten wir den eChiller der Efficient Energy GmbH aus Feldkirchen kennen. Die Produktreihe des Herstellers setzt bei Ihren Kälteerzeugern auf Wasser als Kältemittel und hat hier ein eigenes patentiertes Verfahren entwickelt.

Als Generalplaner und Betreuer des Kunden DMK Deutsches Milchkontor GmbH planten und betreuten wir die komplette Modernisierung zweier Rechenzentren am Standort Seckenhausen. Im Rahmen dieses Umbaus realisierten wir auch den ersten Einsatz zweier eChillers in einem Feldtest.

Dieses Pilotprojekt wurde von uns in enger Zusammenarbeit mit der Firma Efficient Energy GmbH und dem Kunden bis zur Serienreife des eChillers betreut.

Für das Projekt, das eine Verfügbarkeitsanforderung von Level 3 hatte, wurden für beide Rechenzentren die Kälteversorgung wie folgt aufgebaut:

Jeweils ein Kaltwassersatz (N+N) mit klassischer Kompressionskälte und ein eChiller arbeiten auf einen Pufferspeicher, der eChiller hat immer Vorrang. Die Rückkühlung erfolgt über klassische Glykol-Rückkühler.

Die Luftverteilung im Rechenzentrum erfolgt jeweils über 3 Umluftklimageräte (N+1), die über einen hochempfindlichen Differenzdrucksensor ihre Lüfterdrehzahl bis auf 5% absenken können. Der Differenzdruck zwischen Warm- und Kaltgang liegt unter 5Pa.

Im Betrieb tauchten, wie erwartet, einige „Kinderkrankheiten“ auf. Diese wurden durch die Efficient Energy GmbH immer professionell analysiert und zeitnah durch Verbesserungen und Anpassungen behoben. Der Rechenzentrumsbetrieb war zu keiner Zeit gefährdet.  

Die gemachten Erfahrungen flossen erfolgreich in die Entwicklung des eChillers ein.

Nunmehr laufen die zwei aktuelle Seriengeräte des eChillers bei der DMK Deutsches Milchkontor GmbH störungsfrei.

Unabhängig von den anfänglichen “Kinderkrankheiten” waren aber die Testergebnisse in Bezug auf die Energieeffizienz von Anfang an deutlich besser als die Erwartungen bzw. die theoretischen Berechnungen. Hierdurch konnte der Energieverbrauch der Kälteerzeugung für die Rechenzentren um ca. 80% gegenüber dem vorherigen Stand gesenkt werden. Der größte Anteil der Einsparungen entfiel hierbei auf den eChiller. Aber auch die Optimierung der Luftverteilung in den Rechnerräumen trug einen großen Anteil hierzu bei.

Wir freuen uns, einen Teil zu dieser revolutionären und erfolgreichen Entwicklung in der Kältetechnik beigetragen zu haben.

Für detailliertere Informationen stehen wir ihnen gerne zur Verfügung.

Wir rufen Sie gerne an

Fühlen Sie sich frei uns jederzeit zu kontaktieren. Gerne rufen wir Sie auch zu dem von Ihnen gewünschten Zeitraum zurück.

Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen
Vielen Dank! Ihre Kontaktanfrage wurde von uns empfangen!
Oh nein! Irgendwas ist schiefgelaufen. Probieren Sie es bitte noch einmal!