Zukunftsszenarien im Überblick: Computerwoche blickt auf die future thinking

Seit 2010 veran­stal­tet die dc-ce jähr­lich den RZ-Kongress future thin­king. Mitt­ler­weile ist das Event fest in der Bran­che veran­kert und über­zeugte seine Besu­cher auch in diesem Jahr mit einem prall­ge­füll­ten Programm und span­nen­den Debat­ten zu aktu­el­len Bran­chen­schwer­punk­ten im darm­stadt­ium in Darm­stadt.

Diese frucht­bare Zusam­men­kunft von Exper­ten und Inter­es­sier­ten nahm die Fach­zeit­schrift Compu­ter­wo­che nun zum Anlass, einen umfang­rei­chen Arti­kel mit dem Titel „Das Rechen­zen­trum der Zukunft“ zu veröf­fent­li­chen, der einen guten Über­blick über die wich­tigs­ten Problem­fel­der und disku­tier­ten Inhalte der future thin­king bietet. Die Infor­ma­tio­nen für den Arti­kel lieferte der Veran­stal­ter selbst: dc-ce Geschäfts­füh­rer und RZ-Experte Ulrich Terrahe, der die future thin­king vor nunmehr fünf Jahren ins Leben rief, stand der Compu­ter­wo­che in einem Inter­view Rede und Antwort zum dies­jäh­ri­gen Kongress.

Der Arti­kel reflek­tiert unter ande­rem über die „Einhau­sung“ als Kühlungs­maß­nahme, die zuneh­mende Nutzung von Cloud-Services und die weiter­ge­hende Minia­tu­ri­sie­rung der RZ-Kompo­nen­ten.

Der voll­stän­dige Arti­kel ist online verfüg­bar und kann hier abge­ru­fen werden.