Vielfältiger RZ-Kongress: Die dc-ce auf der future thinking 2017

Es sind keine einfachen Zeiten für Messen. Das gilt auch für die future thinking. Darum machte auch Ulrich Terrahe, Geschäftsführer der dc-ce RZ-Beratung und Gründer der future thinking, in seiner Eröffnungsrede am 25.04.2017 keinen Hehl. Als Informationsquelle Nummer 1 ersetzt das Internet den zwischenmenschlichen Kontakt in vielen Bereichen. Das spürt man auch in der Veranstaltungsbranche.

Nichtsdestotrotz: Dass der RZ-Kongress immer noch eine Menge an Faszination zu bieten hat und als Plattform für Wissenstransfer und Networking ungebrochen attraktiv ist, bewies sich an beiden Kongresstage am 25. & 26.04.2017 im darmstadtium in Darmstadt. Mit etwa 500 Teilnehmern fand die Veranstaltung ähnlich viel Zulauf wie im letzten Jahr. Auf der Ausstellungsfläche gab es echte RZ-Marktplatz-Atmosphäre zu erleben: Zwischen den Besuchern ließ das Unternehmen Dedrone seine Drohnen starten und landen, Moderatorin Joey Grit Winkler ging ins Interview mit diversen Ausstellern und Boris Bärmichl sprach in seiner Keynote über die Digitale Transformation.

Auf der Außenfläche präsentierte die dc-ce RZ-Beratung die eindrucksvolle Welt der modernen Planungstechnologie: Im Showcontainer konnten die Besucher mit einer VR-Brille durch ein vollständig virtualisiertes Rechenzentrum laufen und dabei sogar mit ihrer Umgebung interagieren. Die Technik sorgte auch in diesem Jahr wieder für viel Begeisterung unter den Teilnehmern.

Spannende Themen gab es auch in den Vortragsräumen zu erleben: Der Kongress beschäftigte sich in diesem Jahr mit verschiedenen brisanten Fachthemen. Als Highlight ist sicherlich das Forum zur Flüssigkühlung im Rechenzentrum zu nennen – schließlich hat diese Technik gute Chancen, die althergebrachten Kühlungsmethoden im Rechenzentrum auf lange Sicht abzulösen. Auch die dc-ce war mit Vorträgen im Kongress vertreten: Ulrich Terrahe sprach über Kostenkalkulation im Rechenzentrum und René Bulle über das Building Information Modeling (BIM). Alexander Schlösser stellte Fördermöglichkeiten für Rechenzentren in den Fokus seines Vortrages und Dr. Ludger Ackermann stand als Experte im Forum „RZ-Betreib – eine tickende Zeitbombe?“ Rede und Antwort. Als Moderatoren waren außerdem Carsten Zahn und Matthias Koll, die Geschäftsführer der Standorte Berlin und Erding, mit von der Partie.

Höhepunkt der future thinking war sicher auch in diesem Jahr wieder die Gala zum Deutschen Rechenzentrumspreis – der Abend bot jede Menge Spannung! Wir gratulieren allen diesjährigen Gewinnern recht herzlich!

Bei allen Ausstellern, Besuchern, Sponsoren, Organisatoren und Jurymitgliedern der diesjährigen future thinking möchten wir uns von ganzem Herzen für einen schönen RZ-Kongress bedanken!