Individuelle Schulung

Exakt auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt!

Individuelle Schulungen außer Haus

  • Sie verfü­gen über keine geeig­ne­ten Räume für Ihre Schu­lung?
  • In Berlin können wir Ihnen unser Forschungs- und Test-Rechen­zen­trum als Schu­lungs­ort für theo­re­ti­sche und prak­ti­sche Work­shops zur Verfü­gung stel­len.
  • Auf Wunsch suchen wir gerne auch andere passe­nende Loca­ti­ons und orga­ni­sie­ren die Schu­lung in Teil­be­rei­chen oder komplett bis zur Betreu­ung vor Ort.
  • Viele Unter­neh­men haben sich bereits von der Quali­tät unse­rer Weiter­bil­dun­gen über­zeugt.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf – wir bera­ten Sie gerne, um mit Ihnen Ihre opti­male Schu­lung zusam­men­zu­stel­len.

Ihre Ansprechpartnerin

Blanka Bund­schuh
Tel: +49 (0)69-9509472-0
b.bundschuh@dc-ce.de

Basis-Workshops

  1. Workshop B1

    Grundlagen der Rechenzentrumsplanung

    a. Aufbau eines Rechen­zen­trums: Dimen­sio­nie­rung der RZ Fläche, baulih­cher Brand­schutz, Doppel­bo­den, Türen, Elek­tro­tech­nik, Klima-, Kältetechnik, tech­ni­scher Brand­schutz, Sicher­heits­tech­nik, Wartung, Instand­hal­tung, Überwachung b. Verfügbarkeits- und Sicher­heits­kon­zepte im Rechen­zen­trum: Gesetz­li­che Vorga­ben, Richt­li­nien und Empfeh­lun­gen. Bewer­tungs­kri­te­rien und Klas­si­fi­zie­run­gen nach BSI, TÜV und TIA 942. Lösungen für Verfügbarkeit und Sicher­heits­an­for­de­run­gen c. Tech­ni­sche Lösungen: Elek­tro­tech­nik (USV, Notstrom, Vertei­lung), Klima­tech­nik
  2. Workshop B2

    Modernisierung Umbau im Bestand

    a. Bestandsaufnahme/Istanalyse: Defi­ni­tion der Anfor­de­rung, Schwach­stel­len­ana­lyse, Risi­ko­ana­lyse, Engpas­s­ana­lyse, Bestands­be­wer­tung b. Moder­ni­sie­rungs­stra­te­gie: IT-Leis­tungs­be­darf, Ener­gie­ver­sor­gung, Klima/Kältetechnik, Sicher­heits­tech­nik, Projekt­be­tei­ligte, Projekt­ab­lauf­plan, Schnitt­stel­len­ko­or­di­na­tion c. Maßnah­men: Planungs­schritte, Inte­rims­maß­nah­men, Schutz­maß­nah­men, Chan­ge­ma­nage­ment, Fall­back­lö­sun­gen d. Alter­na­ti­ven: Umzug im Bestand/Neubau/Outsourcing
  3. Workshop B3

    Energieverbrauch im Rechenzenrum

    a. Grund­la­gen – Ener­gie­ef­fi­zi­enz im Rechen­zen­trum: Wich­tige Kenn­grö­ßen und deren Messung. Erken­nen von Ener­gie­ver­schwen­dung b. Maßnah­men in der IT: Beschaf­fung der Server und Kompo­nen­ten. Virtualisierung/Konsolidierung/ System­ma­nage­ment c. Klima- und Kälte­tech­nik im Rechen­zen­trum: Ther­mo­dy­na­mik im Rechen­zen­trum. Ausle­gen von Klima­kreis­läu­fen. Verschie­dene Lösungs­an­sätze zur Kälte­er­zeu­gung d. Elek­tro­tech­nik und Ener­gie­ver­brauch: Elek­tro­tech­nik – von der Einspei­sung bis zum Server. USV – Wirkungs­grade und Fahr­weise

Detail-Workshops

  1. Workshop D1

    Sicherheit/Verfügbarkeit/Notfallplanung

    → Rahmen­be­din­gun­gen und Stan­dards für RZ–Sicherheit → Vorga­ben, Richt­li­nien, Empfeh­lun­gen (BSI, Basel II, TÜV Zerti­fi­kat, TIA 942 Tier 1–4) → Risiko- und Schwach­stel­len­ana­ly­sen, um Rahmen­pa­ra­me­ter fest­zu­le­gen → Verfüg­bar­keits- und Sicher­heits­kon­zept als Planungs­grund­la­gen → Verfüg­bar­keit vs. Ener­gie­ef­fi­zi­enz
  2. Workshop D2

    Energiemanagement & -systeme

    die vier Schritte des Ener­gie­ma­nage­ment-Prozes­ses Base­li­ning und Status-Bestim­mung Kenn­grö­ßen (KPI) zur Analyse des Opti­mie­rungs­po­ten­ti­als Nutzen von Tools wie GLT und DCIM der Schritt zum Ener­gie­ma­nage­ment­sys­tem
  3. Workshop D3

    Verbrauchsplanung/ Sizing

    Unter­schiede in der Leis­tungs­auf­nahme – Typen­schild­werte vs. tatsäch­li­che Leis­tungs­auf­nahme Strom­ver­bräu­che planen – Woher kommt welche Infor­ma­tion? Server im Einsatz vom Idle­mo­dus bis zur Maxi­mal­aus­las­tung sinn­vol­les Sizing von Servern, Racks und Server­räu­men Server­stand­orte im Voraus planen, Hotspots vermei­den
  4. Workshop D4

    Lüftungskonzepte/ Thermodynamik

    → die Luft als Wärme­trä­ger – Möglich­kei­ten und Gren­zen → Layout­kon­zepte im Rechen­zen­trum → der Doppel­bo­den als Druck­bo­den → Einsatz­be­reich und Gren­zen der klas­si­schen Lüftungs­kon­zepte → effek­tive Lüftung durch kalte und warme Gänge → tech­ni­sche Lösun­gen zur Opti­mie­rung der Luft­füh­rung → die Rack­kli­ma­ti­sie­rung – Vor- und Nach­teile
  5. Workshop D5

    Klimatechnik/ Kältetechnik

    → Metho­den und Konzepte der Rechen­zen­trums­kli­ma­ti­sie­rung → Tempe­ra­tur und Feuchte, wich­tige Para­me­ter im Rechen­zen­trum → Klima­tech­nik mit dem h-x-Diagramm verste­hen → Kühl­tech­ni­ken – von der Direkt­ver­damp­fung bis zur freien Kühlung → Steu­ern und Regeln - opti­ma­les Zusam­men­spiel zwischen Klima und Kälte → Wirt­schaft­lich­keits­be­trach­tung für Klima und Kälte
  6. Workshop D6

    Stromversorgung - USV/ Diesel/Unterverteilung

    → Grund­prin­zi­pien der unter­bre­chungs­freien Strom­ver­sor­gung → USV-Lösun­gen im Vergleich (offline – online, statisch – dyna­misch) → Redun­danz vs. Ener­gie­ef­fi­zi­enz, Stra­te­gien einer opti­mier­ten USV-Versor­gung → das Notstrom­ag­gre­gat als Lang­zeit­puf­fer → sichere Strom­ver­sor­gung durch rich­tige Vertei­lung → Wech­sel­strom vs. Gleich­strom
  7. Workshop D7

    Messtechnik und Monitoring

    → Rechen­zen­tren sicher mit Messun­gen betrei­ben → Hand­mes­sun­gen – der schnelle und sichere Über­blick → peri­odi­sche und konti­nu­ier­li­che Messun­gen → Mess­tech­ni­ken (Tempe­ra­tur, Feuchte, Druck, Wasser- und Luft­vo­lu­men, Leis­tungs­auf­nahme und Strom­ver­brauch) → Mess­ge­nau­ig­keit – Wie detail­iert soll­ten Messun­gen sein? → Visua­li­sie­rung als Über­wa­chungs­in­stru­ment (DCIM)
  8. Workshop D8

    Sicherheitstechnik

    → Brand­schutz (Vorbeu­gung, Detek­tie­rung, Löschung → Brand­lösch­sys­teme vs. Sauer­stoff­re­duk­tion → opti­mier­ter Einbruch­schutz durch das Zusam­men­spiel verschie­de­ner Tech­ni­ken → Zutritts­kon­trolle (Grund­kon­zept und prak­ti­sche Umset­zung) → Video­über­wa­chung – das verlän­gerte Auge des Sicher­heits­diens­tes → Alarm­ma­nage­ment – Sicher­heit durch Zentra­li­sie­rung der Alarm­mel­dun­gen
  9. Workshop D9

    Organisation/ Betriebsführung

    → Sicher­heits­kon­zept, Betriebs­hand­buch und Notfall­hand­buch → Pflege der Doku­mente mit Hilfe eines Change-Manage­ment-Prozes­ses → Notfall­tests → effi­zi­en­tes Moni­to­ring im Betrieb → Kenn­zah­len (KPI) zur Beur­tei­lung der Ener­gie­ef­fi­zi­enz, Klima­ti­sie­rung und Kühlung