Innovatives Kühlsystem gab den Ausschlag: dc-ce plant neues Rechenzentrum der Ernst-Moritz-Arndt-Universität in Greifswald

Die dc-ce über­nimmt die Planung für den Neubau des Rechen­zen­trums der Ernst-Moritz-Arndt-Univer­si­tät in Greifs­wald. Etwa 1.000 m² Nutz­flä­che und ein Rechen­zen­trum mit 500 kW IT-Leis­tung werden der Univer­si­tät nach der Fertig­stel­lung zur Verfü­gung stehen.

Der Auftrag­ge­ber setzt auf ein inte­gra­les, ener­gie­ef­fi­zi­en­tes Planungs­kon­zept. Haupt­an­for­de­rung an das gebäu­de­tech­ni­sche Konzept war die Entwick­lung eines inno­va­ti­ven Kühl­sys­tems, welches durch den komplet­ten Verzicht auf maschi­nelle Kälte­er­zeu­gung hohen Ener­gie­ef­fi­zi­enz­an­sprü­chen gerecht und so zum Vorbild für andere Rechen­zen­tren in Deutsch­land wird.

Ausschlag­ge­bend für den Zuschlag war daher die inno­va­tive tech­ni­sche Lösung zur Klima­ti­sie­rung des neuen Rechen­zen­trums, die die dc-ce vorge­schla­gen hatte: Die Beson­der­heit des Kühl­sys­tems liegt in den zwei autar­ken Kühl­sys­te­men. Eines der Kühl­sys­teme nutzt die direkte Wasser­küh­lung, die auf einem indi­rek­ten freien Kühlungs­sys­tem mit adia­ba­ti­scher Sprüh­be­feuch­tung, in Verbin­dung mit einem Luft-/Luft-Wärme­über­tra­ger basiert. Das zweite System kühlt direkt die Rechen­ein­hei­ten (CPU) der Server und führt die Abwärme von ca. 340 kW einem Nieder­tem­pe­ra­tur-Nahwär­me­netz zu. Ergänzt wird diese Tech­no­lo­gie durch direkt wasser­ge­kühlte Server für das neue Hoch­leis­tungs­re­chen­clus­ter der Ernst-Moritz-Arndt-Univer­si­tät. Die erzeugte Abwärme wird zur Heizung der beiden Gebäude und des künf­ti­gen Campus der Ernst-Moritz-Arndt-Univer­si­tät verwen­det.

Aufgrund der Beson­der­heit, ein Rechen­zen­trum ohne mecha­ni­sche Kälte­er­zeu­gung zu errich­ten, ist die Initi­ie­rung eines gemein­sa­men Forschungs­vor­ha­bens mit dem Hermann-Riet­schel-Insti­tut der tech­ni­schen Univer­si­tät Berlin erfolgt. Ziel des Forschungs­pro­jek­tes ist es, diese Tech­no­lo­gie weiter­zu­ent­wi­ckeln und einem brei­ten Kreis bekannt zu machen.