Erst verregnet, dann sonnig: Die dc-ce beim JP Morgan Lauf 2016

11.07.2016

Den Tag über drohte der größte Firmenlauf der Welt buchstäblich ins Wasser zu fallen: Schon morgens äußerte sich der Veranstalter aufgrund heftiger Gewitter und Regenfälle unsicher über das Stattfinden des diesjährigen JP Morgan Laufs. Doch Petrus meinte es gut mit den motivierten Läufern und so öffnete sich pünktlich zum Start die Wolkendecke und es wurde sonnig und warm.

Wie bereits in den Jahren zuvor ging die dc-ce auch diesmal gemeinsam mit dem Team der Marketing- und Eventagentur marconing an den Start – neben fast 70.000 anderen Teilnehmern. Die letztjährige Durchschnittszeit von 36:55 konnte zwar nicht unterboten werden, aber dennoch hatten alle Mitgelaufenen viel Spaß bei diesem am Ende doch sehr sonnigen JP Morgan Lauf.