dc-ce trotzt der Hitzewelle beim Berliner Firmenlauf

23.06.2017

Man möchte meinen, die momen­tane Hitze­welle eigne sich nur für wenige Akti­vi­tä­ten: Am See oder im Frei­bad zu faulen­zen gehört wohl dazu. Oder auf der Couch liegen, umge­ben von einer Armee Venti­la­to­ren und bewaff­net mit ausrei­chend Kalt­ge­trän­ken. In jedem Fall möchte man sich so wenig wie möglich bewe­gen!

Darüber können unsere Berli­ner Kolle­gen nur schmun­zeln, die sich am vergan­ge­nen Mitt­woch erneut an den Start des Berli­ner Firmen­laufs wagten – zusam­men mit mehr als 17.000 ande­ren Lauf­freu­di­gen aus 1.100 Firmen und Orga­ni­sa­tio­nen. Ursprüng­lich soll­ten drei dc-ce Team­mit­glie­der an dem Lauf unmit­tel­bar vor dem Bran­den­bur­ger Tor teil­neh­men. Aus Verlet­zungs­grün­den waren schließ­lich aber nur Alex­an­der Schlös­ser und Florian Gohr lauf­fä­hig – Sandra Polzin, die dritte im Bunde, durfte sich somit leider nur als Taschen­auf­sicht betä­ti­gen.

Am Ende liefen die beiden Berli­ner bei schöns­tem Sonnen­schein die 5,5 km in einer tollen Zeit von 35 Minu­ten. Chapeau!