dc-ce Mitarbeiter Thomas Fischer hält einen Vortrag auf dem DataCenter Day 2016

Der DataCenter Day findet am 25. November 2016 in Würzburg statt und bietet unter anderem zahlreiche Informationen zu Trends, Technologien und Erfolgsstrategien für die Planung und den Betrieb von Rechenzentren. Hier erwarten die Besucher hochkarätige Keynotes unabhängiger RZ-Experten, Workshops, Technology-Outlooks sowie inspirierende, interdisziplinäre Thinktanks zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch. Unter den Referenten hält auch der Leiter von Strategie und Produktmanagement der dc-ce Thomas Fischer einen Vortrag zum Thema „Was darf ein Rechenzentrum kosten?“

Der Vortrag gibt allen, die einen Bau oder Umbau eines Rechenzentrums planen einen Ein- und Überblick, welche Kosten beim Bau und Betrieb von Rechenzentren entstehen. Durch das Zusammenspiel von Verfügbarkeit, Leistungsanforderung und Energieeffizienz lassen sich die jeweiligen Ausgaben stark reduzieren und besser verstehen. Der Vortrag vermittelt erste Indikatoren, die richtigen Wege und mehr Sicherheit für Entscheidungen bei Ihren Investitionen.

Desweiteren präsentiert die dc-ce am 25. November, wie mithilfe von 3D-Technologie ein Rechenzentrum virtuell begehbar wird. Durch diese virtuelle Welt wird ein exakter Planungsprozess möglich, wodurch sich Fehlinvestitionen oder Umplanungen schon im Vorfeld vermeiden lassen.
Das aus allen Perspektiven zugängliche Rechenzentrum wird in einem Container auf dem DataCenter Day aufgestellt.

Alle Infos zum DataCenter Day finden Sie hier.