dc-ce Mitarbeiter Dr. Ackermann wird stellvertretender Obmann des RZ-Gremiums

Federführend an der Entwicklung von EN 50600 beteiligt: dc-ce Mitarbeiter Dr. Ludger Ackermann.

Die DKE (Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik) hat ein neues Gremium für die Arbeiten an der Europäischen Rechenzentrumsnorm EN 50600 ins Leben gerufen. Das Gremium mit der Bezeichnung GUK 715.5 ist künftig mit der Bearbeitung von EN 50600 betraut.

Zum Obmann des neuen Gremiums wurde der Leiter des bisherigen Arbeitskreises Jens Dittrich gewählt, sein Stellvertreter wird dc-ce Mitarbeiter Dr. Ludger Ackermann. Das Gremium enthält Empfehlungen von Arbeitskreisen, die sich mit der Entwicklung einzelner Normteile beschäftigen. Dr. Ackermann übernimmt in diesem Zusammenhang die Leitung des Arbeitskreises GAK 715.5.5, in dem der Betrieb von Rechenzentren und die Entwicklung von Kennzahlen bearbeitet werden.

Mit der Wahl zum stellvertretenden Obmann wird die langjährige, intensive Mitarbeit der dc-ce RZ-Beratung an der EN 50600 gewürdigt, die erstmalig die ganzheitliche Funktionalität eines Rechenzentrums regelt. Der Normenteil zum Management und Betrieb von Rechenzentren, an dem Dr. Ackermann als Autor und Editor federführend beteiligt war, wird im August in deutscher Fassung veröffentlicht. Inzwischen erhält EN 50600 auch international Beachtung: Die Gründung einer weiteren Arbeitsgruppe, die eine Überführung von EN 50600 in eine internationale Norm prüft, wird bereits diskutiert.