dc-ce ermöglicht KfW-Zuschüsse zur Energieeffizienzberatung

Als einge­tra­ge­ner Bera­ter bei der Kredit­an­stalt für Wieder­auf­bau können die Bera­tungs­leis­tun­gen der dc-ce im Bereich „Ener­gie­ef­fi­zi­enz“ mit einem einma­li­gen und unver­bind­li­chen Zuschuss unter­stützt werden.  Bei einer Erst­be­ra­tung können hier­bei bis zu 80 % des Bera­tungs­ho­no­rars bezu­schusst werden und bei einer Detail­be­ra­tung bis zu 60 %.

Ziel der Bera­tung ist es, das Rechen­zen­trum hinsicht­lich Klima­tech­nik, Ther­mo­dy­na­mik, Strom­ver­sor­gung, Ener­gie­er­zeu­gungs­an­la­gen und Ener­gie­ver­bräu­che zu bewer­ten und Einspar­po­ten­ziale aufzu­de­cken, um die laufen­den Betriebs­kos­ten zu senken.

Diese Bera­tungs­för­de­rung der KfW können kleine und mittel­stän­di­sche Unter­neh­men bean­tra­gen, deren Betriebs­stand­ort in Deutsch­land liegt und über weni­ger als 250 Mitar­bei­ter verfügt. Bei einem Jahres­um­satz von maxi­mal 50 Mio. € müssen die jähr­li­chen Netto-Ener­gie­kos­ten für Strom, Brenn­stoff und Fern­wärme mindes­tens 5000 € betra­gen.

Die Vergabe der Bera­tungs­för­de­rung ist an die Konsul­ta­tion eines bei der KfW einge­tra­ge­nen Bera­ters gebun­den.