Ähnlicher als man denkt: Was Industrie 4.0 vom Rechenzentrum lernen kann

13.05.2015

dc-ce Geschäftsführer Ulrich Terrahe sprach auf der BREKO.

Industrie 4.0 ist ein vielversprechendes Zukunftsprojekt. Doch vor allem hinsichtlich der IT-Sicherheit sind derzeit noch viele Fragen offen, die nach Antworten verlangen, besonders wenn es um sensible Daten wie Geschäftsgeheimnisse geht.

Dass sich Industrie 4.0 und Rechenzentren in manch zentraler Hinsicht ähneln, zeigte der dc-ce Geschäftsführer Ulrich Terrahe in seinem Vortrag mit dem Titel „Industrie 4.0: Vom Rechenzentrum lernen“ auf der BREKO-Breitbandmesse. Beiden ist hohe Verfügbarkeit, Sicherheitsansprüche, Skalierbarkeit und Modularität sowie eine effiziente und wirtschaftliche Funktionalität gemeinsam.

Der Erfolg des Zukunftsprojektes und der eines Rechenzentrums hängen deshalb von ähnlichen Faktoren ab. Auf diese Weise kann die Analyse des Rechenzentrumsbetriebs gewinnbringend sein, um die Entwicklung von Industrie 4.0 weiter voranzubringen.