dc-ce nimmt am Abschlusskongress „Intelligente IKT spart Energie – mehr denn je“ teil

Diskus­si­ons­runde beim Abschluss­kon­gress "Intel­li­gente IKT spart Ener­gie - mehr denn je" vom Bundes­mi­nis­te­rium für Wirt­schaft und Ener­gie

Das Bundes­mi­nis­te­rium für Wirt­schaft und Ener­gie fördert mit seinem Forschungs­pro­gramm „IT2Green – Ener­gie­ef­fi­zi­ente IKT für Mittel­stand, Verwal­tung und Wohnen“ zehn Projekte zur Entwick­lung von ener­gie­ef­fi­zi­en­ter IKT.

Auf dem Abschluss­kon­gress in Berlin, der unter dem Motto „Intel­li­gente IKT spart Ener­gie – mehr denn je“ stand,  wurden die Ergeb­nisse der Forschungs­pro­jekte erst­mals der Öffent­lich­keit vorge­stellt und mit Forschern und Anwen­dern disku­tiert.

Ulrich Terrahe wurde im Rahmen dieser Veran­stal­tung als Experte zur Diskus­si­ons­runde „IT2Green – was hat es gebracht?“ einge­la­den und erör­terte mit Prof. Dr. Klaus Fich­ter (Border­step Insti­tut), Marina Köhn (Bera­tungs­stelle IKT im Bundes­um­welt­amt), Dr. Lutz Stobbe (Frau­en­ho­fer IZM) und Markus Stutz (Dell) u. a. die Frage, wie die Ener­gie­ef­fi­zi­enz im IKT-Bereich konti­nu­ier­lich gestei­gert und zukünf­tige Heraus­for­de­run­gen bewäl­tigt werden können.