3D-Simulation und ihr Einfluss auf die RZ-Planung

dc-ce Mitarbeiter Dipl.-Ing. René Bulle ist Referent auf dem "BIM Kongress Deutschland"

BIM – hinter diesen drei Buchstaben verbirgt sich wohl die Zukunft der Planungs- und Baukultur. Die Abkürzung steht für „Building Information Modelling“ und bezeichnet die Möglichkeit, Planungs- und Bauprozesse durch virtuelle Darstellungen interaktiv begreifbar zu machen. Die dc-ce bedient sich bereits seit einiger Zeit dieser vielversprechenden Methode und plant Rechenzentren erfolgreich mithilfe von 3D-Simulationen. Damit lässt sich nicht nur Planungssicherheit garantieren: Mit „Plan2Run“, einem stark visualisierten Betriebsführungstool, gibt der RZ-Planer seinen Kunden so auch die Möglichkeit, das Rechenzentrum bereits vor dem Spatenstich zu erleben.

Das CAD-Programm „ArchiCAD“ macht diese Form der Gebäudeplanung möglich. Entwickelt wurde es von der Firma Graphisoft, die am 10. November 2015 den „BIM Kongress Deutschland“ im Gesellschaftshaus Palmengarten in Frankfurt am Main ausrichtet. Bei dieser ganztägigen Vortragsveranstaltung sprechen Experten über die Vorteile und ihre Erfahrungen von und mit BIM.

Unter den Referenten ist auch dc-ce Mitarbeiter Dipl.-Ing. René Bulle mit einem Vortrag zum Thema „BIM als Planungs-, Marketing- und Betriebsführungstool im Rechenzentrumsumfeld“ vertreten. Da sich die dc-ce das Potenzial der Planungssoftware ArchiCAD wie kaum ein anderer RZ-Planer zunutze macht, kennt Herr Bulle die Bedeutung von BIM für die RZ-Planung aus erster Hand. Nähere Informationen zum „BIM Kongress Deutschland“ finden Sie hier.