3D-Simulation und ihr Einfluss auf die RZ-Planung

dc-ce Mitar­bei­ter Dipl.-Ing. René Bulle ist Refe­rent auf dem "BIM Kongress Deutsch­land"

BIM – hinter diesen drei Buch­sta­ben verbirgt sich wohl die Zukunft der Planungs- und Baukul­tur. Die Abkür­zung steht für „Buil­ding Infor­ma­tion Model­ling“ und bezeich­net die Möglich­keit, Planungs- und Baupro­zesse durch virtu­elle Darstel­lun­gen inter­ak­tiv begreif­bar zu machen. Die dc-ce bedient sich bereits seit eini­ger Zeit dieser viel­ver­spre­chen­den Methode und plant Rechen­zen­tren erfolg­reich mithilfe von 3D-Simu­la­tio­nen. Damit lässt sich nicht nur Planungs­si­cher­heit garan­tie­ren: Mit „Plan2Run“, einem stark visua­li­sier­ten Betriebs­füh­rungs­tool, gibt der RZ-Planer seinen Kunden so auch die Möglich­keit, das Rechen­zen­trum bereits vor dem Spaten­stich zu erle­ben.

Das CAD-Programm „Archi­CAD“ macht diese Form der Gebäu­de­pla­nung möglich. Entwi­ckelt wurde es von der Firma Graph­i­soft, die am 10. Novem­ber 2015 den „BIM Kongress Deutsch­land“ im Gesell­schafts­haus Palmen­gar­ten in Frank­furt am Main ausrich­tet. Bei dieser ganz­tä­gi­gen Vortrags­ver­an­stal­tung spre­chen Exper­ten über die Vorteile und ihre Erfah­run­gen von und mit BIM.

Unter den Refe­ren­ten ist auch dc-ce Mitar­bei­ter Dipl.-Ing. René Bulle mit einem Vortrag zum Thema „BIM als Planungs-, Marke­ting- und Betriebs­füh­rungs­tool im Rechen­zen­trums­um­feld“ vertre­ten. Da sich die dc-ce das Poten­zial der Planungs­soft­ware Archi­CAD wie kaum ein ande­rer RZ-Planer zunutze macht, kennt Herr Bulle die Bedeu­tung von BIM für die RZ-Planung aus erster Hand. Nähere Infor­ma­tio­nen zum „BIM Kongress Deutsch­land“ finden Sie hier.