3D-Planung, private datacenter und Sicherheitsvideos: Die dc-ce stellt auf der ko:mon aus

Am 21. und 22. Septem­ber 2017 findet zum 9. Mal der Kongress für Kontroll­raum­tech­nik und Moni­to­ring-Systeme ko:mon statt. In Bremen tref­fen sich dann wieder Exper­ten, Prak­ti­ker, Fach­pla­ner, Ausrüs­ter und Anwen­der aus Indus­trie, Verwal­tung und Dienst­leis­tung zum Know-how-Trans­fer, Wissens- und Erfah­rungs­aus­tausch.

Als Ausstel­ler gibt die dc-ce den Besu­chern in ihrem RZ-Contai­ner Einbli­cke in die faszi­nie­rende Welt der moder­nen Planungs­tech­no­lo­gie: Mittels VR-Brille können sich Besu­cher durch ein voll­stän­dig virtua­li­sier­tes Rechen­zen­trum bewe­gen und dabei sogar mit der Umge­bung inter­agie­ren.

Mit dem private data­cen­ter präsen­tiert die dc-ce weiter­hin ein leis­tungs­star­kes Komplett­sys­tem, das sich dank seines modu­la­ren Aufbaus dem Leis­tungs­be­darf anpas­sen lässt. Außer­dem können sich die Besu­cher von den eigens produ­zier­ten Sicher­heits­vi­deos über­zeu­gen: Als RZ-Planer weiß die dc-ce, welche Sicher­heits­ri­si­ken der Rechen­zen­trums­be­trieb birgt, wenn Mitar­bei­ter im Vorfeld nicht akku­rat unter­wie­sen werden. Die Produk­tion von Sicher­heits­vi­deos ist eine Möglich­keit, diesen Risi­ken vorzu­beu­gen.

Alle Infor­ma­tio­nen rund um die ko:mon finden Sie online unter www.ko-mon.de